Speck aus Südtirol

Der ganze Stolz Südtirols ist der Speck,der mittlerweile Berühmtheit erlangt hat.Es gibt sogar noch Höfe ,die von der Schweinehaltung über die Schlachtung bis hin zur Räucherung des Fleisches alle Produktionsschritte selber ausführen.

Unnachahmlich im Geschmack wurde der Südtiroler Speck mit dem Markenzeichen versehen.Die Entstehungsgeschichte des Specks ist eng mit den Verhältnissen vor Ort verbunden und spiegelt den Versuch wider,in Zeiten ohne Kühlschrank und Gefriertruhe Fleisch haltbar zu machen.

Während man sich im Süden Europas auf das Pökeln-also auf das Einlegen des Fleisches in Salz-spezialisierte,wurde das Fleisch im Norden bevorzugt geräuchert.In Südtirol,auf halber Strecke  zwischen Nord und Süd,wurden die beiden Methoden miteinander kombiniert.Der Speck wird zuerst gepökelt und gewürzt,dann geräuchert.

Die ideale Beilage zum Speck ist das Bauernbrot-ein mit Kümmel,Fenchelsamen aromatisiertes Roggenbrot.

Das Tauferer Ahrntal ist ein landwirtschaftlich geprägtes Gebiet.In vielen heimischen Gärten wird Obst angebaut und Gemüse gezogen und die Ernte als Vorrat für den Winter haltbar gemacht.

www.roanerhof.com

 www.senfter.it

Teilen: